Brennholzking.de

Tipps

Tips vom Brennholz-King

1. Nur Brennholz mit einer Restfeuchte von max 25% benutzen. Damit wird eine schadstoffarme Feuerung und die beste Energieausbeute erreicht.

2. Zum Anfeuern möglichst dünne Hölzer aus Nadelholz benutzen.

3. Immer die Bedienungsanleitung des Kaminofens durchlesen und beachten. Das Brennholz sollte mit ausreichender Luftzufuhr verbrannt werden.
Hell gefärbte Schamotte und weiße, Holzasche sind Hinweise auf eine gute Verbrennung.

4. Zu wenig Brennholz im Verbrennungsraum lässt die Innentemperatur sinken und ebenfalls die Verbrennungsqualität sinken.

5. Während der Heizperiode sollten sie sich immer einen kleinen Vorrat an Brennholz ins warme Haus legen. Warmes Kaminholz brennt besser.

6. Ein luftiger, vor Regen geschützter Lagerplatz, sorgt für eine schnelle Trocknung des Brennholzes. Kellerräume oder schlecht belüftete Garagen sind wenig geeignet. Kaminholz nicht mit Folie abdecken!

7. Ofenfertiges Brennholz, gesägt und gespalten, trocknet in ca. 4 Monaten auf eine Restfeuchte von ca.20%.

Festmeter,Raummeter,Schüttraummeter

Wir verkaufen unter dem Begriff Ofentrocken ausschließlich Holz mit einer Restfeuchte unter 25%. So ist immer gewährleistet, dass kein Glanzruß im Kamin entsteht.
Wir überprüfen den Feuchtigkeitsgehalt mit einem Feuchtemessgerät.

Bei dieser Qualität entspricht der Heizwert von einem Raummeter trockenem Laubholz (Buche/ Esche/ Eiche…) 2100 kW/h oder 210 Liter Heizöl.
Bei Nadelholz entspricht der Heizwert 1600kW/h oder 160 Liter Heizöl.

Es gibt mehrere Maßeinheiten beim Brennholz.

Unter einem Festmeter (fm) Holz versteht man 1m⊃3; reine Holzmasse ohne Luft.
Unter einem Raummeter (rm, auch Ster genannt) versteht man 1m x 1m x 1m aufgeschichtetes, gespaltenes Holz.
Unter einem Schüttraummeter (srm) versteht man geschüttetes, gespaltenes Holz in einem Behälter mit den Maßen 1m x1m x 1m.
Im Verhältnis stehen:
1 srm = 0,7rm
1 rm = 0,7fm
1fm = 1,3 rm
1rm = 1,3 srm
Diese Angaben beziehen sich auf eine Scheitlänge von ca. 30cm.